Hinweis: Die Website wurde für Internet Explorer ab Version 8 entwickelt. Bitte aktualisieren Sie Ihre Browser-Version um diese Website im vollen Funktionsumfang aufrufen zu können oder verwenden Sie einen alternativen Web-Browser (Mozilla Firefox / Google Chrome).

Hinweis: Die Website wurde moderne Browser entwickelt. Sie verwenden offenbar eine ältere Browser-Version. Bitte aktualisieren Sie Ihre Browser-Version um diese Website im vollen Funktionsumfang aufrufen zu können.

Hinweis: Für die Nutzung dieser Website wird Javascript vorausgesetzt. Bitte prüfen Sie die Einstellungen in Ihren Browser - ansonsten kann es zu Darstellungsproblemen der Website in Ihrem Browser kommen.

  • Suitenhotel Baden-Baden - Außenansicht
Oder einfach anrufen:

Aqua Aurelia - Seit 2000 Jahren...

Baden-Baden blickt auf eine traditionsreiche Geschichte zurück, wobei insbesondere das Baden und Kuren bis heute eine große Rolle spielt.

 

Die überlieferte römische Tradition von archäologischen Funden bis zu den Beispielen aus klassizistischer und jüngerer Vergangenheit bestimmt bis heute die Atmosphäre im Bäderviertel, wo sich auch unser Hotel befindet.

 

Schon die Römer wussten die warmen Quellen und ihre heilende Wirkung zu schätzen.

 

69-79 n. Chr. begann man unterhalb der Thermalquellen mit dem Bau des Bäderviertels, die Ansiedelung wurde Aquae genannt.

 

213-217 n. Chr. wurden die Badeanlagen im Auftrag des Kaisers Marcus Aurelius Antonius in luxuriöser Weise erweitert und verschönert.

 

Dies führte dazu, dass Aquae zu Aquae Aureliae, dem Hauptort der Civitas Aureliae Aquensis aufstieg.

 

In der Mitte des 3. Jahrhunderts wurde Baden-Baden durch die Alemannen besetzt, die die Badeanlagen zerstörten.

 

Beim Bau der Bädergarage, mit der die Tiefgarage des Aqua Aurelia Suitenhotels unterirdisch verbunden ist, hat man Reste eines ehemaligen Soldatenbades gefunden und ein Museum antiker Badekultur gestaltet.

 

Das AQUA AURELIA Suitenhotel liegt inmitten des Bezirks dieser ehemaligen ausgedehnten Badelandschaften, angrenzend an die hügelige, terrassenförmige Altstadt, die südliche Assoziationen weckt, an den innerstädischen Sophienboulevard mit seiner traditionsreichen Flanieratmosphäre, den Grünzug der Seufzerallee und in unmittelbarer Nachbarschaft zur neu gebauten Caracalla Therme.

 

Den Genius Loci, den Geist des Ortes, verspürt man auch heute noch durch den Hauch der Geschichte, der sowohl durch die umliegende Bebauung, die Kuppeln des Friedrichsbades und des ehemaligen Dampfbades, als auch durch die landschaftlich einmalig schöne Lage am Fuße des Florentinerberges verströmt wird. 

 

www.badruinen.de